Zurückhaltung in Sachen E-Auto

Nur jeder dritte Deutsche will in naher Zukunft ein E-Auto kaufen. Von der Technologie sind die meisten Deutschen allerdings überzeugt.

Deutschland, das Geburtsland des Autos, gilt als vielversprechender Markt im Bereich der Elektromobilität. Tatsächlich können sich bislang aber nur rund 30 Prozent der Deutschen vorstellen, in den nächsten fünf Jahren ein E-Auto zu kaufen. Weltweit liegt der Wert bei 43 Prozent. Das ergibt eine Studie von Consors Finanz, für die 10.600 Personen in 16 Ländern befragt wurden.

Gründe für die Zurückhaltung

Als Begründung für die Zurückhaltung beim Kauf eines E-Autos gaben 70 Prozent der Befragten an, die Fahrzeuge zu teuer zu finden. 69 Prozent der Befragten finden die Reichweite im Vergleich zu üblichen Autos zu gering. Von den Ladezeiten fühlt sich rund die Hälfte abgeschreckt. 61 Prozent der Befragten gaben jedoch auch an, nicht genug über die Technologie zu wissen.

Positive Assoziationen

Auch wenn viele Deutsche noch vor dem Kauf eines E-Autos zurückschrecken, bewerten die meisten Verbraucher das Thema Elektromobilität als positiv, modern und vielversprechend. So assoziieren 92 Prozent der deutschen Verbraucher E-Autos mit einem angenehmen Fahrgefühl. Weltweit halten 84 Prozent die Zukunft der Elektromobilität für vielversprechend.