Zeit fürs Museum

Kunstfreunde dürfen sich wieder über einen Besuch im Museum und über Ausstellungen bedeutender Künstler freuen.

Sonderausstellung bis 30. Oktober

„Otto Rost – ein Döbelner Bildhauer“ 1887–1970

Die Skulpturen des Bildhauers Otto Rost bestimmen das Döbelner Stadtbild seit vielen Jahrzehnten, besonders an Orten, die der Erholung dienen. Figuren wie im und vor dem Döbelner Stadtbad, der Lautenspieler im Bürgergarten oder das Relief am heutigen Tanzhaus zeugen von der Bedeutsamkeit des Künstlers in seiner Heimatstadt. Auch eine Straße in Döbeln-Keuern, seinem Geburtsort, wurde nach ihm benannt. Seit 1923 arbeitete und lebte Otto Rost in Dresden als freischaffender Bildhauer, bis er 1959 in seine Heimatstadt Döbeln zurückkehrte. Mit seinen Werken hat er sich an vielen Ausstellungen und Wettbewerben beteiligt und 1936 den Kunstpreis der Olympiade in Berlin erhalten. Die Ausstellung im Stadtmuseum Döbeln beleuchtet in zwei Teilen das Wirken von Otto Rost in seiner Geburts- und Heimatstadt Döbeln. Neben Entwürfen und Exponaten aus der städtischen Sammlung, die im Döbelner Atelier im 3. Obergeschoss des Rathauses entstanden sind, zeigt das Stadtmuseum eine Zusammenfassung aller Werke im öffentlichen Raum und dokumentiert ihre Entstehungsgeschichte. Die Ausstellung wurde verlängert und kann bis zum
30. Oktober 2020 besucht werden.


VORTRAG
von Bernd Sikora
„Otto Rost (1887–1970) – Ein Döbelner in widersprüchlichen Zeiten“ am 7.9.2020, 17 Uhr im Großen Sitzungssaal

Besuchen Sie uns!

Stadtmuseum Döbeln/Kleine Galerie im Rathausturm (3. Etage) Obermarkt 1, 04720 Döbeln
Telefon: 03431 579138
Fax: 03431 579139
E-Mail: stadtmuseum@doebeln.de

Öffnungszeiten:
Di 10.00 – 18.00 Uhr
Mi/Do 10.00 – 16.00 Uhr
Fr 9.00 – 12.00 Uhr

Museums- und Turmführungen außerhalb dieser Zeiten auf Vorbestellung möglich.
Mehr unter: www.doebeln.de


Kunstführung für Kinder

Beim Rundgang durch die Ausstellung erfahren die jungen Besucher, in wie vielen Arbeitsschritten eine Druckgrafik entsteht, entdecken das Erzgebirge in Bildern und lösen Bilderrätsel. Anschließend können die Teilnehmer ein ganz eigenes digitales Bild gestalten und mit dem LAVENDELDRUCK ein richtiges Kunstwerk daraus machen. Unterstützt werden sie dabei von Julia und Antje aus der Druckwerkstatt des Treibhaus e. V. Vom 20. bis 22. Oktober, jeweils in der Zeit von 10 bis 15 Uhr, kann man an der Kunstführung teilnehmen, eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen unbedingt erforderlich.

Anmeldungen:
telefonisch unter 03431 579138 oder per E-Mail an stadtmuseum@doebeln.de


Wanderausstellung bis 30. Oktober

„Einblicke“ Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst

Rudolf Manuwald, Erzgebirgische Dorflandschaft, 1958, Farbholzschnitt

Ebenfalls bis zum 30. Oktober 2020 ist eine Wanderausstellung des kul(T)our-Betriebes des Erzgebirgskreises zu sehen. Mit der Ausstellung „Einblicke“ wird ein repräsentativer Querschnitt aus dem Bestand der Sammlung Erzgebirgische Landschaftskunst (Bergbaumuseum Oelsnitz) vorgestellt.
Die Ausstellung umfasst Holzschnitte, Lithografien, Aquarelle und Zeichnungen von Künstlern wie Walter Arnold, Werner Franz, Klaus Hirsch, Arthur Kupfer, Rudolf Manuwald, Friedrich Näser, Kurt Teubner oder Carl-Heinz Westenburger.

Bitte beachten Sie die aktuellen Beschränkungen im öffentlichen Leben und informieren Sie sich, ob die Veranstaltungen wie angekündigt stattfinden.