Hier geblieben!

Urlaub daheim ist zu langweilig? Von wegen. Wer Staycation macht, liegt voll im Trend. Die besten Tipps für erholsame Ferien vor der Haustür.

Wir Deutschen sind Reiseweltmeister. Kaum haben wir ein paar Tage frei, packt uns das Fernweh. Aber es gibt auch viele, die können sich gar keinen Urlaub leisten. Und da sind noch jene, die einfach keine Lust aufs Verreisen haben und sogar freiwillig zu Hause bleiben. „Staycation“ heißt dieser Trend, ein Wortspiel mit dem englischen „stay“ (bleiben) und „vacation“ (Urlaub). Einige Vorteile liegen auf der Hand: Wer nicht verreist, schont die Umwelt und verprasst nicht sein Erspartes in ein paar Tagen auf Bali oder Santorin.

Und abends zum Italiener

Falls Sie, wie viele Menschen, unter engen Fliegern, Hitze oder schlechten Hotelbetten leiden, werden Sie die Ferien auf dem Balkon, im Garten oder im kühlen Wohnzimmer genießen. Damit Sie eine schöne Zeit haben, ist allerdings ein wenig Planung nötig. Denn sonst bleiben Sie schnell im Alltagstrott.

Am besten verbringen Sie die Tage so, wie Sie es auch an einem Urlaubsort tun würden: ausschlafen, lange frühstücken, sich was Schönes vornehmen, Ausflüge machen. Am Ferienort gefällt es uns ja oft nur deshalb so gut, weil wir frei sind von lästigen Pflichten wie Kochen, Waschen, Saubermachen. Warum also nicht abends zum Italiener um die Ecke gehen oder sich mal einen Putzengel gönnen? Auf keinen Fall aber sollten Sie ungeliebte Aufgaben in Angriff nehmen: etwa die Steuererklärung oder den Keller entrümpeln. Anders ist es mit Herzensprojekten. Wer schon immer einen Gartenteich anlegen wollte, geht vielleicht genau in dieser Tätigkeit auf – der beste Weg zur Erholung.

Offen für Neues sein

Sicher, Venedig oder Dubrovnik sind wunderschöne Städte. Deshalb werden sie täglich von abertausenden Touristen überrannt. Aber auch dort, wo Sie leben, gibt es viel zu entdecken. Nehmen Sie sich genau die Dinge vor, die Sie auch einem Touristen empfehlen würden. Besichtigen Sie Ritterburgen, Altstädte und Museen in der Nähe.

Seien Sie, wie im Auslandsurlaub, offen für neue Erfahrungen. Also ruhig den gerade eröffneten Nachtclub testen oder in Läden stöbern, bei denen Sie sonst nur am Schaufenster vorbeilaufen. Und falls Sie einen Adrenalin-Kick suchen: Schlafsack und Kinder einpacken und am Waldrand übernachten oder mit der Bahn an einen unbekannten Ort fahren und zurück nach Hause radeln. Für solche Abenteuer direkt vor der Haustür gibt es auch ein neues Wort: Microadventures.


Radeln & Wandern

Zugegeben, einfach nur zu Hause zu sitzen, wäre für einen schönen Urlaub zu wenig. Es geht vielmehr darum, bewusst die eigene Heimat für die Ferien zu nutzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Wanderung rund um Döbeln oder mit einer Radtour entlang der Freiberger Mulde?

Tolle Tipps zu Ausflugszielen, Wander- und Radwegen finden Sie unter: